AFI bietet Rechnungslösung auf ZUGFeRD-Basis

Drei Jahre nach der Stellungnahme des Bundesministeriums für Finanzen zur Gleichstellung der elektronischen Rechnung setzen die ersten Unternehmen auf das elektronische Rechnungsformat ZUGFeRD. Dieses wurde eigens für den strukturierten Datenaustausch zwischen Rechnungssteller und Rechnungsempfänger konzipiert.

Auch AFI, die Agentur für Informatik aus Stuttgart, ist von diesem Konzept überzeugt und hat ihre Rechnungslösungen für das Format vorbereitet.

Mit DirectInvoiceControl für die Bearbeitung von kreditorischen Eingangsrechnungen und der Projektlösung DirectBillingControl zur Erstellung von debitorischen Ausgangsrechnungen können künftig elektronische Rechnungen im ZUGFeRD-Format einfacher und effizienter verarbeitet werden.

In der Debitorenbuchhaltung sorgt DirectBillingControl für die Datenaufbereitung und konvertiert direkt aus dem SAP®-ERP-System erstellte Rechnungen in das ZUGFeRD-Format. So auch auf der Kreditorenseite: Eingehende Rechnungen, die Daten im ZUGFeRD-Format enthalten, werden automatisch ausgelesen und für die weitere Bearbeitung in DirectInvoiceControl zur Verfügung gestellt.

Die Erweiterung um das elektronische Format ZUGFeRD ist modular aufgebaut und kann somit auch als Projekt für bestehende Lösungen der AFI implementiert werden.

Näheres zur ZUGFeRD-Lösung von AFI erfahren Sie hier.