Landkreis Gießen unterstützt den Empfang und die Verarbeitung von ZUGFeRD-Rechnungen

Zum 1. Oktober 2017 wurde in der gesamten Kreisverwaltung Gießen auf digitale Rechnungsverarbeitung umgestellt. Gut 400.000 Buchungen pro Jahr, sowohl beim Rechnungseingang als auch im Rechnungsausgang, werden künftig auf diesem Weg bearbeitet.

Digitale Rechnungsverarbeitung im ZUGFeRD-Format

Rechnungen, die elektronisch eingehen, werden an eine zentrale E-Mail-Adresse gesendet und automatisch vom System verarbeitet. Firmen können ihre Rechnungen jetzt per PDF oder im ZUGFeRD-Format einreichen.

Mit Einführung der digitalen Rechnungsverarbeitung werden die Durchlaufzeiten vom Rechnungseingang bis zur Auszahlung schneller, außerdem werden Fehlerquoten verringert. "Das unterstützt auch unser Serviceversprechen einer zügigen Zahlung, das wir im Rahmen der Zertifizierung als 'Mittelstandsorientierte Kommune' geben", erklärt Andreas Mezker von der Stabsstelle Controlling der Kreisverwaltung Gießen.

Die vollständige Pressemitteilung der Kreisverwaltung Gießen kann hier eingesehen werden.

Foto: Fotolia, Rawpixel