FeRD und Competence Center

Wissenswertes zum Forum elektronische Rechnung Deutschland (FeRD)

Das Forum wurde am 31. März 2010 in Berlin unter Beteiligung verschiedener Ministerien des Bundes und der Länder, des Bundeskanzleramtes (Sekretariat des Nationalen Normenkontrollrates, Geschäftsstelle Bürokratieabbau) sowie der Spitzenverbände der Wirtschaft, einiger Fachverbände  unter dem Dach der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie auf Beschluss des Deutschen Bundestages geförderten AWV - Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung e.V. gegründet.

Das Forum elektronische Rechnung Deutschland ist die zentrale Anlaufstelle für sämtliche Akteure des Marktes und behandelt strategische Fragestellungen rund um die elektronische Rechnung als Teilprozess der Supply Chain. Das Forum elektronische Rechnung Deutschland setzt sich dafür ein, ein vitales Ökosystem für die elektronische Rechnung in Deutschland zu etablieren. Ergänzend erfolgt ein auch ein Austausch mit EU-Mitgliedstaaten und auch weltweit.

Im April 2019 hat das Forum elektronische Rechnung Deutschland vier Competence Center gegründet. Die Competence Center widmen sich folgenden Themen:

CC1 "Marketing & Kommunikation" hat sich zum Ziel gesetzt, die Kommunikation zur elektronischen Rechnung aktiv zu fördern. Zu den Aufgaben gehören:

  • Unterstützung bei der Erstellung und Anpassung von Artikeln, Meldungen und Interviews,
  • Verbreitung von zielgruppengerechten Informationen zur elektronischen Rechnung,
  • Erstellung und Überarbeitung von Informationsmaterialien.

CC2 "Geschäftsprozesse & Compliance" entwickelt Lösungen zur Bewältigung von technischen, rechtlichen und organisatorischen Herausforderungen bei der Einführung von elektronischen Rechnungen. Zu den Aufgaben gehören:

  • Erarbeitung von Handlungsempfehlungen für Prozessanpassungen,
  • Aufbau einer Wissensplattform für Anwender,
  • Durchführung von Analysen mit Bezug zur Financial Supply Chain national / international (beispielsweise Analyse der Clearance Modelle im europäischen Ausland),
  • Sicherstellung der Ordnungsmäßigkeit (GoBD und weitere rechtliche Anforderungen),
  • Erarbeitung von Referenzprozessen für die Wirtschaft,
  • Ableitung von fachlichen Anforderungen an die Standardisierung von Datenformaten und Prozessen (insbesondere für die Wirtschaft).

CC3 "Standards, Formate & Integration" widmet sich der technischen Weiterentwicklung und Pflege von ZUGFeRD. Zu den Aufgaben gehören:

  • Durchführung von Qualitätssicherungen,
  • Technische Abstimmung mit verschiedenen Organisationen und Stakeholdern (u. a. CEN, KoSIT, UN/CEFACT, FNFE-MPE, PDFA-Association etc.),
  • Entgegennahme und Bewertung von Anforderungen von Verbänden, Unternehmen und Anwendergruppen,
  • Beantwortung von technischen Fragen des Marktes mit Blick auf historische und künftige Entwicklungen,
  • Betrachtung von Standards und weiteren Formaten des Marktes.

CC4 "Schnittstelle Wirtschaft & Verwaltung" hat sich zum Ziel gesetzt, die Kooperation zwischen Wirtschaft und Verwaltung zu fördern. Zu den Aufgaben gehören:

  • Erstellung einer transparenten Übersicht zur aktuellen Rechtslage der elektronischen Rechnung in den Bundesländern,
  • Entwicklung einer Kommunikationsstrategie zwischen dem FeRD und der öffentlichen Verwaltung,
  • Vorstellung von Best Practices aus der öffentlichen Verwaltung,
  • Ableitung von fachlichen Anforderungen an die Standardisierung von Datenformaten und Prozessen (insbesondere für die Verwaltung).