Gelungene Veranstaltung: Workshop zur Identifikation von neuen Highlightthemen für das Forum elektronische Rechnung Deutschland

Am 20. September 2018 trafen sich im Haus des Deutschen Handwerks in Berlin Mitglieder des Forums elektronische Rechnung Deutschland (FeRD), um die im April 2018 initial angesetzte Neuausrichtung des FeRD mit ergänzenden und zu präferierenden Themen zu bestücken. Ziel der Veranstaltung war es, mit den Teilnehmern vorbereitend Themengruppen zu clustern und Prioritäten festzulegen. Die Wünsche an die Veranstaltung reichten von der Fokussierung auf Prozesse innerhalb von Unternehmen über die Verknüpfung der Interessen von Verwaltung und Wirtschaft bis hin zu Archivierungsfragen. Das Forum verständigte sich zudem darauf, dass die am Markt bestehenden Formate XRechnung und ZUGFeRD parallel nebeneinander im FeRD behandelt werden.

Die elektronische Rechnungsverarbeitung in Wirtschaft und Verwaltung
In einem kurzen Vortrag seitens des Deutschen Landkreistages wurde auf die Bedeutung der elektronischen Rechnung für die öffentliche Verwaltung hingewiesen und herausgestellt, dass unabhängig von der Formatfrage und der technischen Umsetzung besonderes Augenmerk auf die gesamten Verfahren in Unternehmen gelegt werden müsse, die im Zusammenhang mit der elektronischen Rechnung stehen. Eine supranationale Sichtweise der elektronischen Rechnung wurde angeregt.

Der eco-Verband berichtete über eine Studie, die sich mit den Akzeptanzfaktoren des E-Invoicing beschäftigt. Die Untersuchung soll kleinen und mittleren Unternehmen als Leitlinie dienen und erste Hilfestellungen bei der Einführung der elektronischen Rechnung an die Hand geben. Ferner wurde in einer groben Skizzierung der Entwicklungsstand der elektronischen Rechnungen auf Länderebene dargestellt: Die Bundesländer sind mit Blick auf die E-Rechnungs-Verordnung (E-Rech-VO) und den darin enthaltenen Umsetzungsfristen sehr unterschiedlich aufgestellt. Bis zum 27. November 2019 müssen die Länder elektronische Rechnungen vorhalten. Darunter sind gemäß E-Rech-VO strukturierte elektronische Formate zu verstehen, mit denen die Rechnung ausgestellt, übermittelt und empfangen werden kann und eine automatische und elektronische Verarbeitung des Dokuments ermöglicht wird. Einige Länder haben bereits jetzt solide Voraussetzungen für die Umsetzung geschaffen und Regelungen eingebunden. Andere Bundesländer benötigen noch ein wenig Zeit, um die Anforderungen der E-Rech-VO umzusetzen.

Seite 1 | Weiter zu Seite 2

Foto: Fotolia, Olivier Le Moal